Highlights 2021/22

digiTNMS Ranshofen ist erste „Open Mind“-Schule im Innviertel

Neues Entwicklungsprojekt „Open Mind“ fördert mehr Beteiligung an der digiTNMS Ranshofen/Private PH der Diözese Linz, Verein „Land der Menschen in OÖ“ und FH OÖ sind mit an Bord.

Demokratie leben lernen – diesem Schwerpunkt hat sich die Mittelschule Braunau-Ranshofen besonders verschrieben. Als erste Schule im Innviertel stärkt die digiTNMS Ranshofen im Rahmen des Entwicklungsprojekts „Open Mind“ ihre demokratische Schulhauskultur. Der Startschuss dafür fiel Mitte Mai, das gesamte Projekt erstreckt sich über zwei Schuljahre. Ziel ist es, dass die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit Schulleitung und Lehrkräften noch mehr Verantwortung übernehmen und die Schule aktiv mitgestalten. Das Projekt ist eine Kooperation der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz mit dem Verein „Land der Menschen OÖ“, die FH OÖ übernimmt die wissenschaftliche Begleitung.

„Open Mind ist ein Angebot zur Schulentwicklung, das demokratische Kompetenzen ins Zentrum rückt. Dazu gehören das Hinterfragen, Diskutieren und Handeln von allen Beteiligten auf Augenhöhe. Ziel ist es, die Lernenden in Sachen Demokratie zu schulen und zugleich die Gemeinschaft zu stärken. Wir freuen uns, die Mittelschule Ranshofen ab sofort durch diesen spannenden Entwicklungsprozess zu begleiten und waren beim Startschuss schon positiv überrascht vom Engagement der Kinder“, so Brigitte Schmid vom Beratungszentrum der Privaten PH der Diözese Linz und Veronika Fehlinger vom Verein „ Land der Menschen OÖ“.

Mitte Mai startete „Open Mind“ mit einem Auftakt-Workshop für alle Schülervertreter und alle Lehrkräfte. Zunächst wurden positive Beispiele für aktive Schülerbeteiligung wie das bestehende Schulparlament thematisiert. Jetzt geht es um eine Erweiterung der Beteiligungsmöglichkeiten. „Die letzte Schulzeit hat uns wegen Corona ziemlich gefordert. Ich finde gut, dass wir mit ‚Open Mind‘ jetzt ein Projekt an unserer Schule haben, bei dem alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher von Anfang an mitmachen. Das zeigt, dass wir ernst genommen werden und uns echt einbringen können“, so Schulsprecher Dalibor Krinulovic, Schüler der 4. Klasse.

Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse legen ihre Hände im Kreis aufeinander
Bild: digiTNMS Ranshofen, Abdruck honorarfrei

Bild und Text von A. Felber

Wienwoche der 4. Klassen

Vom 25.4. – 29.4. konnten die vierten Klassen endlich eine mehrtägige Schulveranstaltung durchführen – die WIEN-Reise.

Bei fast durchgehend gutem Wetter konnten wir viele Highlights erleben: Rätselrallye, Time Travel, Schifffahrt, Schönbrunn (drinnen und draußen), Stephansdom (oben und unten), UNO City, Technisches Museum, Naturhistorisches Museum und Parlament standen auf dem Programm. Darüber hinaus besuchten wir das Musical CATS, waren zum Einkaufen auf der Mariahilfer Straße und dem Naschmarkt und selbstverständlich im Prater.

Dafür waren viele Schritte und viele U-Bahnfahrten notwendig, was wir aber sehr gut geschafft haben. Überhaupt hat alles sehr gut geklappt. Keine Verletzungen, keine Erkrankungen und fast keine Corona-Einschränkungen.

Gruppenbild
Gruppenbild im Parlament
Gruppenbild am Stefansplatz
Gruppenbild am Stefansplatz

Tennistraining mit dem Tennisklub Ranshofen

Der Tennisklub Ranshofen ermöglichte in den Moante Jänner bis März 2022 allen Schülerinnen und Schülern an einem Tennistraining teilzunehmen. Praktisch stellte der Tennisklub zwei Betreuer, die jeweils um die 13 Schülerinnen und Schüler betreuten.

Es wurde dabei auf das Können der Kinder eingegangen und sowohl die kompletten Neulinge, als auch die mittleren und weit fortgeschrittenen Könner/-innen geschult.

Dem Tennisklub gebührt dafür großer Dank, speziell Harald - Harry - Reisecker.

Die Kinder waren mit viel Freude und Engagement dabei und haben um eine Fortsetzung gebeten. Auf jeden Fall ist es gelungen die Freude am Sport zu vermitteln.

Weihnachtsbaum in der Aula

Seit Beginn des Advents steht ein Weihnachtsbaum in der Aula. Der Baum verändert ständig sein Aussehen. Ein besonderer Schmuck ist der Stern ganz oben, aber auch die vielen kleinen blickenden Bäumchen.

Der Stern wurde in Werken gefertigt. Der weitere Schmuck wurde auch in Werken gefertigt. Die blinkenden Bäumchen wurden in Physik gebaut. Die Kistchen unter dem Baum wurden ebenso in Werken gefertigt.

Die Familie Hofstätter hat den Baum gespendet - Vielen Dank.

Baumschmuck in Werken erstellt
Philip und Elias schmücken den Baum mit einem Stern
Weihnachtsbaum in der Aula
Der fertig geschmückter Weihnachtsbaum

Bilder von R. Geiger

Schneemann-Challenge

In Zeiten wie diesen macht der Sportunterricht besonders Spaß. Weil er vorrangig an der frischen Luft stattfindet, sind wir auch bei Schneefall gut gewappnet. Die Mädchen der beiden 4. Klassen haben bei der Schneemann-Challenge ihr Bestes gegeben.

Das Team rund um Caro, Celina, Nadija und Lana hat mit Schneemann „Erwin“ und einer Größe von 2,64m klar den ersten Platz belegt. Bei der anschließenden Schmückung konnte das Team ebenfalls Rang 1 belegen. Der volle Einsatz der Mädels wurde mit Tee und Schokolade belohnt.

LBB
Der größte Schnemman mit den stolzen Erbauerinnen
Der zweitgrößte Schneemann mit den Mädchen, die ihn gebaut haben.
Der zweitgrößte Schneemann

Text und Bilder von A. Felber

digiTNMS Ranshofen schnuppert Metaller-Luft

Neue Kooperation mit AMAG und ABZ gewährt praxisnahe Berufseinblicke für Jugendliche

Cool, inspirierend und abwechslungsreich: so positiv finden die Schülerinnen und Schüler der digiTNMS Ranshofen die neue Kooperation mit der AMAG Austria Metall AG und dem Ausbildungszentrum Braunau, kurz ABZ. Im Rahmen des Fachs LBB (= „Lernen in Bildungsbereichen”) konnten Jugendliche ins Arbeiten mit Metall reinschnuppern. Die AMAG sorgte für einen reibungslosen Transport und für professionelle Arbeitskleidung, die Experten am ABZ lernten den Jugendlichen erste Handgriffe bei der Aluminiumverarbeitung.

„Braunau hat viele Betriebe im metallverarbeitenden Sektor, die händeringend nach Fachkräften suchen. Je früher Jugendliche auf diese Jobchancen aufmerksam werden, desto besser! Mit der MS Ranshofen haben wir zum ersten Mal eine Schülergruppe in unseren Lehrwerkstätten zu Gast. Das erste Projekt, das Gestalten einer Rose aus Aluminium, haben alle gut gemeistert. Beim nächsten Durchgang geht es um Elektrotechnik”, berichtet Dieter Geisberger, Geschäftsführer des ABZ Braunau.

„Mit seinen Lehrwerkstätten ist das ABZ für uns ein wichtiger Partner in der Ausbildung. Auf der Suche nach Nachwuchs für unsere neun abwechslungsreichen Lehrberufe beschreiten wir manchmal ungewöhnliche Pfade. Die Kooperation mit der Mittelschule Ranshofen ist ein Beispiel dafür, wobei wir Schulen immer wieder gerne bei Projekten unterstützen. Und wer weiß, vielleicht findet sich in dieser Schulgruppe auch ein künftiger AMAG-Lehrling", so Joachim Auer, Lehrlingsbeauftragter der AMAG.

Im Fach LBB werden die Schülerinnen und Schüler nach einem Interessenstest in verschiedene Bereiche eingeteilt. Der Kurs „Natur und Technik“ richtet sich in erster Linie an technikbegeisterte Kids und wird von Heidi Reitshamer betreut. „Berufsorientierung ist bei uns ab der 3. Klasse ein wichtiger Schwerpunkt, der in alle Fächer miteinfließt. Wenn uns Unternehmen einladen und unseren Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Arbeitswelt ermöglichen, freut uns das sehr. Auch wenn die Umsetzung coronabedingt alles andere als leicht ist“, hofft Wolfgang Korinek, Schulleiter der digiTNMS Ranshofen, auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit.

LBB Fertigen eines Werkstücks Fertigen eines Werkstücks Fertigen eines Werkstücks
In der AMAG-Lehrwerkstätte

Text und Bilder von A. Felber

Schwimmtage der zweiten Klassen

Die zweiten Klassen veranstalteten heuer zu Schulbeginn zwei Schwimmtage im Hallenbad Braunau. Durch die Unterstützung der Schwimmschule „Aqua Welt“ war es möglich, jedes Kind bestmöglich zu fördern und in deren Können zu unterstützen. Mithilfe von vier Schwimmtrainerinnen wurden die SchülerInnen je nach Fähigkeiten in unterschiedliche Gruppen eingeteilt und absolvierten ein für sie abgestimmtes Programm. Die Kinder fanden Freude daran, verschiedenste Übungen (Schwimmen, Kraulen, Tauchen, Rückenschwimmen…) auszuprobieren oder zu festigen. Ein letzter Schwimmtag ist noch ausständig und wird im Laufe dieses Schuljahres stattfinden.

Text von C. Bernbacher

Schulstart mit Methodentrainings

In der ersten Schulwoche fanden wieder die bewährten Methodentrainings in allen Schulstufen statt. Zwei Tage lang lernen die Kinder und Jugendlichen unterschiedliche Methoden kennen, die sie im Schulalltag künftig anwenden können.

Am Donnerstag und Freitag beschäftigten sich die Erstklässler vor allem mit ihrer Klassengemeinschaft. Die zweiten Klassen arbeiteten ihre Klassenregeln aus und bekamen wertvolle Tipps für schnelles und genaues Lesen. Die dritten Klassen widmeten sich Methoden zur Stressbewältigung. In den vierten Klassen stand das erfolgreiche Zusammenarbeiten in Gruppen im Mittelpunkt - Highlight war das Konstruieren eines Ei-Transporters.

Methodentrainings Methodentrainings Ei-Transporter Eierfallschirm Stress 3b Stress 3b
Beim Methodentraining

Text von A. Felber, Bilder von A. Felber und C. Auinger

Mittelschule Ranshofen

Pfalzstraße 15

5282 Ranshofen

Tel.: 07722/63003, Fax: DW 3

e-Mail: Direktion

Inhalt: (C) Mittelschule Ranshofen 2005/2022 .:Impressum:.